logo
ecke
nepal-travelguide-logo
 
Nepal Art Shop
Kathmandu - Reise in eine andere Zeit

Kathmandu - Reise in eine andere Zeit

Kathmandu ist mit ungefähr 500 000 Einwohnern die Hauptstadt von Nepal und eine der faszinierenden Städte der Welt. Sie ist eine der wenigen Städte die man unter Denkmalschutz stellen kann. Man sagt, dass es in Kathmandu mehr Tempel und Schreine als Häuser gibt.

kathmandu
Kathmandu (Blick vom Swayambuhnath Stuba)

Die Stadt besteht zum Großen Teil aus verwinkelten Straßen und Gassen bestückt von altertümlichen Backsteinbauten und wunderschönen Holzschnitzereien. Ein Gang durch Kathmandus Gassen gleicht einer Zeitreise ins Mittelalter. Die Altstadt ist hauptsächlich geprägt von hinduistischen Tempelanlagen, insbesondere am Durbar Square. Zudem befinden sich weitere wichtige Heiligtümer in den äußeren Gebieten der Stadt: Bodnath-Stupa, Swayambhunath-Stupa, Pashupatinath. Für mich ist es immer wieder ein unbeschreibliches Erlebnis durch die Straßen von Kathmandu zu laufen.

kathmandu_gasse
Kleine Gasse Richtung Durbar Square

Kathmandu wurde während des "Dunklem Zeitalter", Ende der Licchavi- Periode (300-500 n. Chr.) von König Gunakamandeva 1. gegründet. Nach der Legende nach hatte er sich einem strengen Fasten unterworfen zur Göttin Mahalakshmi, Göttin des Glücks und Wohlstand. Nach dem ihm die Göttin im Traum erschien bot sie ihm, am Zusammenfluss des Bagmati und Vishnumati eine neue Stadt zu erbauen. Diese Stelle galt schon immer als Heiliger Ort an dem sich täglich viele Gottheiten versammelten. Nach Göttin Mahalkshmi sollte die Stadt Kantipur (Stadt der Kanti) heißen und in Form des heiligen Schwertes der Königin gebaut werden.

Das Zentrum bildete damals als auch heute das alt bekannte Kashtamandap "Haus aus Holz", dass Kathmandu seinen Namen gab. Der Legende nach wurde das Haus aus einem einzigen Baum gefertigt. Auf jeder der vier Ecken der ersten Etage befindet sich eine Aussichtsplattform, umgeben von niedrigen hölzernen Geländern. In den dunklen Winkeln gibt es eine kleine Statue von Guru Goraknath, ein Hindu-Heiliger. Heute ist das Haus aus Holz ein Tempel (Temple of Goraknath) und wird häufig zu öffentlichen Versammlungen genutzt. Nach dem Kashtamandap im 12. Jahrhundert errichtet wurde, vergrößerte sich die Stadt schnell, und bald wurde der Königliche Palast (Hanuman Dhoka) und der Durbar Square gebaut.

Im Laufe der Zeit erhielt die Stadt den Namen Kathmandu, der Stadt Kern wird auch Heute noch Kashtamandap genannt. Im 14 Jahrhundert wurde Kathmandu unter der Herrschaft des König Jayasthiti zum Verwaltungszentrum und Hauptstadt Nepals ernannt.

Über Jahrhunderte hinweg hat sich der Architekturtische Stil der Nepalesen nicht verändert, nur geschulte Augen können zwischen Trationellen und späteren Kunst Unterscheiden. Die mit kunstvollen Reliefarbeiten und filigranen Schnitzereien verzierte Häuser und Tempelanlagen in Kathmandu, zeigt die schöpferische Kunst der Newar. Die Blütezeit ihrer Kultur und der Stadt herrschte im 16 - 17 Jahrhundert unter der Mala Herrschaft. Erst um Mitte des 19. Jahrhundert kamen Europäische Einflüsse in das Land die zu architekturischen Veränderungen beitrugen.

Kathmandu war auch eine Station auf den so genannten Hippie trails, eine Reiseroute der ehemaligen Hippies die in den 60er und 70er Jahren von Europa nach Ostasien führte. Spuren findet man in den Namen von Restaurants oder Strassen, wie z. b. die berühmte Freak Street (Jhochen Tole) in der Durbar Mark.

Om Symbol

Nepalzeit
20.February 2017
21:08 Uhr
Google Translation
englisch französisch
Grusskarten

ganesh
Kostenlose Gruß-
karten versenden

Nepal Virtuell
Nepal-virtuell

Panorama Bilder im Quicktime Format

Buch Tipp!
facebook google+ twitter youtube
ecke ecke
unten ecke